Mobilität und die soziale Frage

Mittwoch, 13.06.2018 | 18:15 Uhr
Prinz-Emil-Schlösschen

Wege und Gründe unserer Mobilität könnten unterschiedlicher kaum sein: innerhalb und zwischen Städten, ins Umland, zum Arbeits-, Studien- oder Ausbildungsplatz, ins Krankenhaus, ins Kino oder zur Familie, zum Transport von Waren oder Produkten. Permanent werden unterschiedliche Entfernungen überwunden.

Mobilität ist ein ständiger Aspekt unserer Alltagsorganisation. Die sozialen, individuellen und ökologischen Konsequenzen sind unübersehbar. Politik und Verbände sehen die Zukunft in umweltschonenden Techniken, smarten Fahrgemeinschaften oder optimierten Wegen. Die Wirtschaft sieht das Wachstum. Bürgerinnen und Bürger sehen den Stau oder an der Ampel rot.

Welche Erwartungen können wir in solche Maßnahmen überhaupt stecken? Was bringt die Elektromobilität? Und kann es sein, dass ein Teil der Probleme bereits gelöst sein sollte, bevor sich jemand auf den Weg begibt – nämlich durch eine gute Siedlungs- und Quartiersstruktur?

Der Abend soll dem Thema Mobilität einen umfassenden Blickwinkel gönnen und nicht einfach nur Ausschau halten nach Entfernungen, neuen Techniken oder Millionen für Infrastruktur. Gerade in Darmstadt lohnt sich das einmal mehr.

Gast ist diesmal Helmut Holzapfel, der als Professor an der Uni Kassel lehrte, das Fachgebiet Verkehrsplanung/Mobilitätsentwicklung leitete sowie als Berater für praktische Städte- und Mobilitätsplanung tätig war. Aktuell leitet Helmut Holzapfel das Zentrum für Mobilitätskultur in Kassel und reist weiterhin als Berater in verschiedene Städte oder zu Lehraufträgen in Dortmund und Wien.

Veranstaltungsort

Prinz-Emil-Schlösschen
Prinz-Emil-Garten, Heidelberger Straße 56, Darmstadt
Der Veranstaltungsort ist barrierefrei.

Parkmöglichkeiten in der Umgebung sind durchaus vorhanden.

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Linie 3 (Haltestelle Freiberger Platz) oder Linie 1/7/8 (Haltestelle Prinz-Emil-Garten)